ansichtssachen

I don't like Mondays
Brenda Ann Spencer

Brenda ist sowas von 5 Wochen jünger als ich, und sitzt seit ˋ79 ein. Amok. Leute erschossen, das das Zitat oben war ihre Antwort auf die Frage nach dem ˋWarum´.
Und jemand hat daraus ein Lied gemacht. Dieser Bob Geldof / Boomtown Rats. Sonst hätte ich nie davon erfahren, also ist das wohl Ok. Mehr oder weniger.

Brenda wohnte gegenüber einer Schule, was ihr die Tat etwas erleichtert hat, sie musste das Kinderzimmer nicht mal verlassen. Und ihr Vater schenkte ihr zum 16. ein Gewehr. Wie man das halt so macht in San Diego. Für Barbie zu groß, also eine Wumme.

Immerhin steht das in deren Verfassung, dass man Schusswaffen haben darf, während die Barbie erst auf den Markt durfte, als man ihr die Nippel entfernt hatte, weil, das wäre sonst ja unmoralisch und könnte den Kindern schaden. (Daisy Duck musste ja aus den gleichen Gründen mastektomiert werden.)

Ok, genug der zynischen Betrachtungen, genug der sarkastischen Anmerkungen. Auch und besonders solcher zu der Verfassung der Verfassung der USA, das nimmt ja sonst kein Ende (oder erst, wenn wir hier ein Tempolimit einführen und damit tausenden jährlich das Leben retten, und das Klima und so).

Weil: Eigentlich geht es mir um etwas anderes.
Ich habe dieses Lied echt gemocht. Und, mangels Sprachkompetenz in Englisch, nicht verstanden. Und nie hinterfragt, bis vor ein paar Jahren.
Und dann hat es mich ziemlich heftig getroffen.
Aber hallo.

Vielleicht auch, weil mein Vater mir, wäre das einigermaßen legal gewesen, wohl auch ein Gewehr geschenkt hätte, und … es war gar nicht so weit bis zur Schule. Oder wohin auch immer.
Wobei: Ich hätte ja wahrscheinlich eine Reihe von Sozialarbeitern, Psychologen und Bewährungshelfern dazubekommen, und ob ich mich so kurz hätte fassen können in der Begründung ist zweifelhaft, und die Vertonung hätte wohl im günstigsten Fall Wolfgang Niedecken. übernommen. Op Kölsch.
Brenda ist seit dreiundvierzig Jahren eingesperrt.

Mittlerweile habe ich das Lied wieder in meiner Playlist, weil … es ist immer noch ein guter Song. Oder … wieder. Läuft etwa einmal am Tag, nur: Jetzt denke ich dabei an eine 17-jährige Amerikanerin.
Was ihre Welt nicht ändert, auch, weil sie davon nichts weiß.
Aber meine.

Montage mag ich immer noch nicht.

es gibt doch immer welche, die es ganz genau wissen wollen.
Blade

Seit heute bin ich nicht mehr bei telegram.
Wer die Gnadenfrist versäumt hat, kann die aktualisierte Visitenkarte im Menü (oben links) suchen und einpflegen, und entweder Signal oder (von mir bevorzugt) Threema installieren, oder halt auf SMS, Apple Nachrichten, eMail oder Postkarten zurückgreifen, oder gar anrufen.

Warum ich gewechselt habe? In Kurzfassung:
Es gibt Leute, mit denen würde ich nicht am gleichen Galgen hängen wollen - warum sollte ich mit denen die Nachrichtenplattform teilen? Eben.

Natürlich ist es denkbar (und sogar wahrscheinlich), dass solche Gestalten auch bei den beiden genannten Messengern unterwegs sind (und auch anderenorts), aber: Telegram hat rein technisch die Möglichkeit, Hassposts und Idiotengruppen zu unterbinden, da die entsprechenden Daten von denen erfasst werden - und tun das eben nicht.
Threema und Signal sind technisch außerstande, bei sowas einzugreifen, weil eben diese Daten nicht in deren Zugriff sind. Was auch bedeutet: Beide sind sicherer. (Details kann man in diesem Internetz nachlesen.)

So. Weiter diskutiere ich das nicht.
Auch, weil ich merke, dass meine Duldsamkeit sehr nachgelassen hat: Wer immer noch nicht begriffen hat, was ˋgar nicht geht ´ und warum, ist aus dem Spiel.

Wie kann ich ˋNein ´ sagen, wenn es keine Frage ist?
Gregory House

Es gibt so Sachen, die machen echt keinen Spass: Zahnschmerzen und Maskenpflicht und verregnete freie Tage, die Schlange an der Kasse, rote Ampeln, verspätete Züge und dass das Lieblings-Irgendwas mal wieder ausverkauft und/oder teurer geworden ist. Das will man alles nicht.
Und protestiert. Klar, oder?
Weil, da verstößt ja wer gegen … ja, was denn?

Natürlich gegen Grundrechte, und zwar gegen genau meine eigenen. Was natürlich böse ist und gar nicht geht. Also, sagt NEIN!
Nein zur Schwerkraft, zur Rechtschreibung und Vorfahrtsregeln, Nein zum Wetter, ob es nun zu kalt oder zu trocken oder zu gemäßigt ist, Nein!
Nein! auch zum Altern, zur Steuererklärung und ganz besonders zu allem, was andere (speziell die Jugend/Alten/Geringverdiener/Bill Gates/Sonstwer) wollen, weil, die dürfen nicht wollen.

Nein zu allem, was der natürlichen Ordnung (alles dreht sich um mich) entgegenläuft! Protest! Nein zu diesen unzulässigen Demos und Meinungsäußerungen! Nein! Nein! Und nochmals Nein!

Irgendwo da draußen im Universum gibt es etwas, was keine Fragen stellt und dein Nein! nicht einmal ignoriert. Selbst dann, wenn du daran erstickst. Aber manchmal reagiert es auf ein ˋBitte ´.
(Anmerkung: Das funktioniert auch recht gut mit andern Menschen.)

aber in Wirklichkeit wollen wir alle das Gleiche:
Liebe, Vergebung und … Schokolade
13

Was, bis auf die Schokolade, in Discounter-Regalen eher selten zu finden ist. Ein Umstand, der den steigenden Body-Mass-Index der Bevölkerung zu einem guten Teil erklärt.
Immerhin, bis auf die Schokolade ist das alles kostenlos, jedenfalls, was Geld angeht. Kann sich also jeder leisten, obwohl …
Nun, auch kostenlose Dinge haben ihren Preis.

Und es gibt keine Sonderangebote, dafür aber auch keine mangelhafte Qualität: Liebe ist immer Liebe, Vergebung immer Vergebung, nur bei Schokolade kann es sich um billigen Dreck handeln, behaftet mit Kinderarbeit und Pestiziden, und sie kann durch unsachgemäße Lagerung ungenießbar werden.

Zugegeben, auch Liebe kann durch unpassenden Umgang verderben. Was wohl der häufigste Grund für das Bedürfnis nach Vergebung ist, welche dann meist aus den falschen Quellen geschöpft werden soll, und oft mittels eines Ablassbriefchens. Oder im Austausch mit minderwertiger Schokolade …

gute Fairtrade-Schokolade kostet gar nicht so viel mehr als das Billigzeug, und bringt mehr Glücksgefühl bei weniger Bauchspeck. Muss man nur wollen.

Aber es ist nicht wahr, dass die Jahre weise machen.
Sie machen alt.
Jack Beauregard

Und genau deswegen gibt es Viagra.
Na, egal: Ich bin jedenfalls gar nicht unglücklich damit, dass es mir nach wie vor an all dem fehlt, was gemeinhin als ˋWeisheit´ verstanden wird. Und auch nicht mit dem Altern. Von der Arthrose jetzt mal abgesehen, aber die ist vorwiegend lästig, kein Unglück. Was dieser ˋWeisheit´ schon wieder nahekommt, gelle?

Weisheit gründet sich (auch) auf der Erkenntnis, dass Glück ˋvon innen´ kommt, und daher weder in Apotheken zu kaufen, noch im Internet zu finden ist. Was jetzt zu der Frage berechtigt ˋund warum soll ich das hier jetzt lesen?´.
Die Antwort lautet: Ich weiß es nicht.
Ich schreibe das hier nur, und fühle mich nicht dafür verantwortlich was jemand liest und warum. Aber ich fühle mich verpflichtet, an dieser Stelle auf folgendes hinzuweisen: Während du das liest wirst du wahrscheinlich der Weisheit nicht näher kommen.
Aber dem Alter. Bisher um fast schon eine Minute.